Internetseite von Bruno Hartmeier - Teil Musik und Theater


Operetten sind nicht nur "Walzerseligkeit", nein, sie enthalten in ihren Texten oft auch Lebensweisheiten.
Hier ist eine Auswahl, die gelegentlich noch erweitert wird.

’S ist einmal im Leben so,
allen geht es ebenso:
was man möcht’ so gern,
liegt so fern!

Wenn man alles haben könnt’,
wenn man ohne Mühe fänd’,
was man nie erreicht,
dann wär’s leicht.

Doch man sieht allmählich ein,
man muss hübsch bescheiden sein.
Schweige und begnüge dich,
lächle und füge dich,

’S ist einmal im Leben so,
allen geht es ebenso:
grad der allerschönste Traum
bleibt nur Schaum!

(aus "Im Weißen Rössel am Wolfgangsee" von Ralf Benatzky)


Immer nur lächeln und immer vergnügt,
immer zufrieden wie's immer sich fügt.
Lächeln trotz Weh und tausend Schmerzen,
doch wie's da drin aussieht geht niemand was an.

(aus "Das Land des Lächelns" von Franz Lehár)

Schlösser, die im Monde liegen,
Bringen Kummer, lieber Schatz.
Um im Glück dich einzuwiegen,
Hast du auf der Erde Platz!

Blick doch um dich mit klaren, frohen Augen,
Dann macht auch dir die Welt ein froh' Gesicht,
Ei, sprich, wozu soll'n denn die Grillen taugen?
Es ändert sich dadurch dein Schicksal nicht.
Warum in ungewisse Fernen eilen,
Es führt dich in Gefahr des Irrlichts Schein!
Wo man dich liebt, nur da musst du verweilen,
Wo man dich liebt nur kannst du glücklich sein.
Schlösser, die im Monde . . . .

Wenn Schnee und Eis die Erde rings bedecken,
Ruht wie im Todesschlummer Wald und Flur.
Doch naht der Lenz, dann wird sein Hauch erwecken
Zum neuen Leben herrlich die Natur!
Und will dein Herz verzweifeln und verzagen,
Bau auf die Zukunft frisch und wohlgemut;
Der Sonnenschein folgt trüben Regentagen,
Drum harre aus, es wird schon alles gut.
Schlösser, die im Monde . . . .

(aus "Frau Luna" von Paul Lincke) 

Lasst den Kopf nicht hängen, Kinder, seid nicht dumm.
Dreht nach lustigen Klängen euch im Kreis herum.
Sich des Lebens freuen, das ist weis' und klug.
Man hat zum Bereuen lang noch Zeit genug.

(auch aus "Frau Luna" von Paul Lincke)


Zuletzt bearbeitet am 23.08.2015